Veröffentlichungen

Auf dieser Seite finden Sie meine Veröffentlichungen und Auszüge aus meiner akademischen Arbeit.

 


VERÖFFENTLICHUNGEN

 

1. Buchbeiträge: New Media Culture: Mediale Phänomene der Netzkultur

New Media Culture ist eine Einführung in die Entwicklungen, Trends, und gesellschaftlich-kulturellen Veränderungen welche die neuen Medien hervorrufen. Es ist vor allem für die Verwendung im Unterricht/in Vorlesungen gedacht, eignet sich jedoch auch gut zum Schmökern und zum darüber Nachdenken, was sich mittlerweile in unserer mediengetriebenen Welt so alles abspielt.

Mein Beitrag zu diesem Buch besteht aus zwei Kapiteln:

  • “Partizipative Kultur: Implikationen für Gesellschaft, Politik und Medien”
  • “Ultra-Fandom: Mediale Implikationen des Fan-Daseins”

 

Darüber hinaus habe ich außerdem auch das Kapitel “Transmedia Storytelling: Die Herrschaft des Mutterschiffes” von Professor Henry Jenkins übersetzt und editiert.

Für weitere Informationen und Details zu diesem Buch besuchen Sie am besten die offizielle Webseite. Zu Kaufen gibt es das Buch sowohl als Hardcopy als auch als e-Book im Online-Shop des Verlags als auch auf Amazon.

 

 

2. Artikel in der Fachzeitschrift ‘Transformative Works and Cultures’

Titel: “Experiencing fan activism: Understanding the power of fan activist organizations through members’ narratives“ (Fan-Aktivismus Erleben: Durch persönlichen Geschichten die Wirkmacht von Fan-aktivistischen Organisationen verstehen lernen) 

Abstract: Fan-Aktivismus, eine Form des bürgerlichen und politischen Engagements, ist eine mögliche Folge des Fan-Daseins und eine wirkungsvolle Art und Weise, speziell junge Menschen zu mobilisieren.  Basierend auf 40 Interviews mit Mitgliedern zweier Organisationen, welche sehr unterschiedliche Arten von Fan-Aktivismus darstellen, zeigt dieser Artikel drei Elemente auf, welche für die Mitgliedschaft in solchen engagierten Gruppen entscheiden sind. Der Erfolg von Fan-Aktivismus-Gruppen basiert auf der erfolgreichen Kombination dieser Elemente: Zwei, welche im Fan-Dasein ohnehin üblich sind – ein gemeinsames Medienerlebnis und ein Gefühl der Zugehörigkeit – und eines, welches traditionell in der Freiwilligenarbeit und im Aktivismus zu finden ist: der Wunsch zu helfen.

Der Artikel ist hier öffentlich einsehbar (auf Englisch).

 

Kligler-Vilenchik, N.; McVeigh-Schultz, J.; Weitbrecht, C.; Tokuhama, C. (2012) “Experiencing fan activism: Understanding the power of fan activist organizations through members’ narratives“ in ‘Transformative Works and Cultures’, Vol. 10.

 

 


AKADEMISCHE ARBEITEN

 

1. Masterarbeit: “The Future of Hollywood Films in India”

Das Ziel meiner Masterarbeit war es herauszufinden, wie die amerikanische Filmindustrie ihren Marktanteil in Indien in den nächsten Jahren ausbauen kann. Aufgrund der bis dato fehlenden Forschung in diesem Bereich begann ich mit der Befragung indischer Zuschauer nach deren Auffassung von Hollywoodfilmen. Während man annehmen könnte, dass amerikanische und indische Filme austauschbar seien da beide Unterhaltung im Filmformat darstellen ergab meine Masterarbeit jedoch, dass in den Köpfen indischer Verbraucher amerikanische und indische Filme zwei komplett unterschiedliche Produkte darstellen. Mit Hilfe dieser Erkenntnis entwickelte ich im zweiten Teil der Arbeit konkrete Empfehlungen, wie Hollywood seine Attraktivität in den jüngeren Zielgruppen, den Hang von indischen Verbrauchern zum “geselligen Konsum”, sowie potenzielle Veränderungen in der Filmdistribution strategisch dazu nutzen kann, seinen Marktanteil in Indien langfristig zu erhöhen.

 

Download (PDF, 315KB)

 

2. Academic Paper: “Expanding X-Men to Capture the Female Audience”

Team project completed with my classmate Melissa Curtis.

As part of an entertainment branding course, this paper analyzes the current market position of the X-Men franchise in relation to its competitors and suggests a brand extension focusing on female audiences, which to date have been left marginalized in terms of blockbuster franchises. Concretely, this means an X-Men movie focusing on the characters Storm and Mystique. The paper outlines such a film’s feasibility in terms of budget, content, and audience appeal (the latter based on original market research), and elaborates on possible arising brand challenges and their solutions.

Download (PDF, 1.63MB)

 

3. Academic Paper: “The Future of Motion Picture Marketing? A Critical Assessment of the Economic Implications of Transmedia Storytelling”

 

 

This paper was written in October 2010 when transmedia was often considered a mere marketing tool. Approaching the concept of transmedia from an economic angle and using the release of Tron (Disney, 2010) as a case study, I assess how in the face of current and predicted film industry trends, transmedia can avert and remedy economic insecurity, limitations of traditional films, and offer multiple points of entry – and therefore payment.

This is one of my oldest pieces on transmedia, and since then, my views on some of the topics mentioned – participation, or appeal to niche audiences, for example – have changed. The overall economic and business aspects of transmedia remain unaffected.

Download (PDF, 191KB)

 

 

4. Bachelor Thesis: “Haldir/OFC: The Creation of Original Female Characters in Romantic Haldir Fan Fiction”

 

Awarded “Best Dissertation Prize” in my graduating class.

In my Bachelor Thesis I examined romantic Haldir fan fiction in the Lord of the Rings fandom and how the original female characters (OFCs) in it are created and portrayed to invite identification among its female readers. I found that this leads to a direct engagement of the fan reader with the character of Haldir as the object of the fandom, but contrary to what one might expect, Haldir ends up taking an almost secondary role to the OFC.  This is because the OFC mostly determines his character portrayal rather than vice versa, serves as a form of double escapism and therefore, as bearer of the female gaze, turns Haldir into the object rather than the subject of the story.

Download (PDF, 468KB)